News

News

Sonntag, 19 November 2017 19:40

Unsere Schautänzer auf dem Siegertreppchen!

Written by

Die Tanz-Sport-Garde nahm mit Erfolg am 27. Qualifikationsturnier im karnevalistischen Tanzsport in Leinfelden-Echterdingen teil. Aus Veitshöchheim waren am Samstag die Jugendgarde und am Sonntag die Ü15-Garde angereist, um mit ihren Marschtänzen, Tanzmariechen und Schautänzen in den verschiedenen Disziplinen in die Turniersaison zu starten.
Unsere Jugendgarde erreichte mit ihrem Schautanz „Kindertag im Forschungszentrum“ bei fünf Startern einen tollen 2. Platz und wurde mit einem Pokal belohnt. „Ausgeklappert!“ ist der Titel des neuen Schautanzes unserer Ü15-Garde. Mit ihren aufwendigen Kostümen und ihrer Darbietung überzeugten die Tänzerinnen die Jury. Sie erreichten einen 3. Rang und konnten sich gleich beim ersten Turnierstart einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern. So wurde der Trainingsfleiß unserer Tänzer und Trainer mit zwei Pokalen auf einem Turnier belohnt.
Unser Ü15-Tanzmariechen Maja Friedrichs stellte sich bereits zum zweiten Mal in dieser Saison mit ihrem Solotanz der Konkurrenz. Für unser zweites Tanzmariechen in dieser Altersklasse Sarah Scherbaum war es der erste Turnierstart der Saison.
Und wo waren die Junioren der Tanz-Sport-Garde?
Sie nahmen mit ihrem neuen Schautanz „Ist das nur ein Märchen“ an der Fränkischen Meisterschaft in Schwabach teil und unsere Yasmina Kissner war bei den Junioren-Tanzmariechen am Start.
Wir gratulieren allen unseren Tänzern und Trainern recht herzlich zu ihren gelungenen Auftritten und wünschen weiterhin viel Erfolg für die Saison 2017/2018.

Mittwoch, 18 Oktober 2017 11:30

Gemeinsames Wochenende mit Tanz und Spaß

Written by

Gemeinsames Wochenende mit Tanz und Spaß
Für ein ganzes Wochenende erklangen in der Rudi Sebold Halle in Veitshöchheim rhythmische Beats und ansteckende Melodien. Alle Gruppen und Solisten der Tanz-Sport-Garde veranstalteten ein gemeinsames Tanzwochenende um intensiv an den Choreografien für die neue Saison zu feilen. Parallel dazu nähten und bastelten fleißige Mamas und Papas an den Kostümen und Requisiten für die neuen Tänze. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Am Samstag wurden die Tänzer und Betreuer mittags mit einem Fitness-Buffet und am Abend mit einem Grillfest am TSG-Vereinsheim verwöhnt.
Nach dem Abendessen war dann Zeit für Teamspiele, um sich besser kennenzulernen in der großen TSG-Familie. Vor der gemeinsamen Übernachtung wurde die Halle für unsere Jugend und die Junioren noch zum Kinosaal umfunktioniert. Die Älteren waren zum „Oktoberfest“ der Carneval-Freunde-Zellerau eingeladen.
Frisch gestärkt vom gemeinsamen Frühstück wurde am Sonntagvormittag fleißig weiter trainiert. Im Ristorante Tiramisu gab es zum Mittagessen italienische Nudelgerichte. Auch unsere Jüngsten die Tanzmäuse stießen am Sonntag zur Gruppe dazu, trainierten und fieberten dem abschließenden Vortanzen entgegen.
In einer großen Schau zeigten die Kinder und Jugendlichen den anderen Altersklassen, sowie Eltern, Geschwistern und Freunden die Trainingserfolge der letzten Tage.
Ein tolles Wochenende von dem wir Teamgeist, Spaß am Tanzen und auch zwei verlorene Wackelzähne mit nach Hause nehmen.
Wir danken allen Organisatoren, Trainerinnen und Betreuern für ihren unermüdlichen Einsatz und der Turngemeinde für die Bereitstellung ihrer Sporthalle.

Gelungener Start in die Turniersaison 2017/2018
Ein toller Start beim bundesoffenen Qualifikationsturnier im karnevalistischen Tanzsport in Höchberg gelang unserem Junioren-Tanzmariechen Yasmina Kissner. Sie erreichte mit ihrer persönlichen Bestleistung einen Platz im guten Mittelfeld der starken Konkurrenz.
Zum ersten Mal in der neuen Alterklasse Ü15 startete unser Tanzmariechen Maja Friedrichs und behauptete sich souverän mit 404 Punkten.
Die Trainerinnen Kristina Hauser, Nicole Scherbaum und Monja Zorn sind stolz auf unsere Einzelkämpferinnen Yasmina und Maja.

Donnerstag, 03 August 2017 19:52

Weinfest im Rokokogarten

Written by

Weinfest im Rokokogarten
Bereits zum dritten Mal richtete die Tanz-Sport-Garde gemeinsam mit dem Sportverein, dem Carneval-Club und der Turngemeinde unter den schattigen Bäumen der Fasanen-Allee das Weinfest im Rokokogarten aus. Die Veranstaltung wurde von der Gemeinde Veitshöchheim und der Touristik GmbH im Würzburger Land unterstützt.
Bürgermeister Jürgen Götz eröffnete das Fest gemeinsam mit der Thüngersheimer Weinprinzessin Charlotte Stephan und dem Gott des Weines Bacchus, dargestellt von Oswald Bamberger. Es wurde ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit musikalischen Darbietungen vom Musikverein, sowie der Big Band „B27“ der Sing- und Musikschule, einer Schlenderweinprobe und Führungen durch den Rokokogarten geboten.
Die Gäste aus nah und fern konnten feinste Frankenweine und Sekt, sowie frisch gezapftes Bier und leckere Spezialitäten genießen. Es wurden auch Kaffee und hausgemachte Kuchen angeboten.
An allen Tagen waren die rund 1200 Sitzplätze heiß begehrt und das „WIR – Fest“ somit ein voller Erfolg für die ausrichtenden Vereine. Die Einnahmen kommen ausschließlich den Kindern und Jugendlichen die in den Vereinen aktiv sind zu Gute.
Viel Zeit und Arbeit investierten das TSG-Organisationsteam um Petra Greiner, Christian Hauser, Norbert Kronthaler und Jutta Prötzel gemeinsam mit den Verantwortlichen vom SVV, VCC und der TGV in die Planung und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Ein herzlicher Dank auch an alle unsere ehrenamtlichen Helfer.

Gemeinsames Frühstücksbowling

Als Dankeschön für ihre ehrenamtlichen Helfer hatte der TSG-Vorstand in diesem Jahr wieder zum Frühstücksbowling in die Extreme Bowlingarena im Mainfrankenpark bei Dettelbach eingeladen.
Bei einem reichhaltigen Frühstücksbuffet konnten sich die Gäste vor ihrem sportlichen Einsatz ausgiebig stärken.
Zum Abbau der überzähligen Kalorien wurden die Mitglieder in gemischte Gruppen aller Altersklassen eingeteilt. Und schon konnte die Bowling-Meisterschaft des Vereins beginnen, zwar mit mehr oder weniger gefallenen Pins aber garantiert mit ganz viel Spaß.Bei der abschließenden „TSG - Funbowling“ Siegerehrung wurden die Teilnehmer der drei besten Gruppen und der Einzelsieger mit der höchsten Punktzahl des Tages Ralf Scherbaum mit Urkunden und Gutscheinen ausgezeichnet. Das war ein sportliches Event zum Genießen.


Auftritt der Juniorengarde beim Kiliani-Volksfest

Beim Kiliani-Seniorennachmittag hatten unsere Tänzerinnen der Juniorengarde einen Auftritt mit ihrem Schautanz: „Ein Tag ohne mich geht nicht!“ Die Darbietung wurde von den Senioren mit stürmischem Applaus belohnt. Auch der Moderator des Nachmittags Elmar Marquardt zeigte sich begeistert von der Leistung unserer Tänzerinnen und ihren Trainerinnen Evelyn Lorenz und Katja Hemm.

1. Platz für unsere Zuggruppe beim Faschingszug 2017 in Würzburg
Beim Brückenfest der 1. KaGe Elferrat Würzburg, das am Brückenkopf der Alten Mainbrücke und am Rathausvorplatz stattfand, wurden unter anderen die drei besten Zuggruppen des Würzburger Faschingszuges 2017 ausgezeichnet.
Da die Platzierungen erst direkt bei der Ehrung bekannt gegeben wurden, war der 1. Platz für unsere Jugendlichen, die gemeinsam unter dem Motto „Kaffeefahrt“ teilgenommen hatten, eine freudige Überraschung. Michael Zinnhobel, der Zugmarschall der 1. KaGe Elferrat überreichte den Siegerpokal und würdigte die Teilnehmer der Tanz-Sport-Garde für die hervorragenden Kostüme und die beste Gesamtschau als Fußgruppe beim diesjährigen Faschingszug.

Vereinspokalschießen
Im Rahmen des 46. Vitusfestes, welches die Veitshöchheimer Sportschützengesellschaft gemeinsam mit dem Musikverein ausrichtete, wurde die Siegerehrung des Vereinspokalschießens vorgenommen.
Die Tanz-Sport-Garde hat mit einer Fahnenabordnung am traditionellen Kirchgang und am Umzug zum Festgelände teilgenommen. Dort wurden die Gäste von Böllerschützen lautstark zum gemeinsamen Weißwurstfrühstück empfangen. Der Musikverein sorgte für den musikalischen Rahmen.
Beim Vereinspokalschießen konnte unsere Mannschaft bei 30 teilnehmenden Vereinsmannschaften einen 8. Platz erreichen.
Wir gratulieren den Siegern. Unser Dank richtet sich an die Sportschützen und den Musikverein für das gelungene Vitusfest 2017.

Tag der Fastnacht-Jugend Franken
In diesem Jahr stand der Tag der Fastnacht-Jugend unter dem Motto: Jugend Campus! „Let's move“-Wir stürmen die Uni, und unsere Jugend stürmte mit.
Auf dem Campus der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am Hubland wurde den Teilnehmern ein vielfältiges Programm aus Bewegung, Tanz und Gesang
zum Mitmachen angeboten.
Im Hörsaal der Philosophie konnten die Kinder und Jugendlichen eine Vorlesung zum Thema „Fastnacht überall – eine kunterbunte Reise um die Welt“ erleben.
Zum Schluss des abwechslungsreichen Tages gab es sogar Ritterspiele aus der Zeit der Anfänge der Fastnacht.
Beim ersten, kindgerechten Kontakt mit der Universität hatten unsere Jugendlichen sehr viel Spaß und Freude. Vielen Dank an die Verantwortlichen des Fastnacht-Verband Franken für die Ausrichtung dieses unvergesslichen Tages.

Flohmarkt der Tanz-Sport-Garde
Die Tanz-Sport-Garde hatte am Sonntag, 02.07. zu ihrem vierten Flohmarkt auf das Gelände des REWE-Marktes eingeladen. Bereits ab sechs Uhr am Morgen konnten die privaten Flohmarkthändler ihre Verkaufstische aufbauen. Bald kamen schon die ersten Kaufinteressenten für das vielfältige Angebot an gebrauchten Gegenständen.
Der Reingewinn aus Standmiete und Verkauf von Speisen und Getränken kommt unseren Tänzern, unter anderem für die Kostüme und die Turnierfahrten, zu Gute.
Wir danken dem REWE-Markt Veitshöchheim für die freundliche Unterstützung. Vielen Dank an die Organisatorin Doris Bachmann, unseren Elferrat und alle Helfer!

Am Samstag hatten wir alle Interessierten eingeladen die Faszination für den karnevalistischen Tanz mit uns zu teilen. Wissenswertes wurde vermittelt und die Neugier geweckt. Unser Verein stellte sich den zahlreich erschienen Kindern, Jugendlichen und Eltern vor. Selbstverständlich widmeten sich unsere Verantwortlichen allen offenen Fragen.
Es blieb nicht bei der Theorie, auch praktisch wurde den Kindern und Jugendlichen der Marsch- und Schautanz nahe gebracht. So konnten die Gasttänzer gemeinsam mit unseren Aktiven unter Anleitung der Trainer kleine Schrittfolgen erlernen und gemeinsam tanzen.
Unsere neue AirTrack Sprungbahn, das ist ein Luftkissen ähnlich wie eine sehr große Luftmatratze, durfte getestet werden. Damit trainieren die Tänzer akrobatische Elemente ohne Risiko.
In geselliger Runde erfrischten sich alle bei Getränken und einem kleinen Imbiss. Ein besonderer Spaß für die Kinder war es unsere farbenfrohen Kostüme anzuprobieren und sich fantasievoll schminken zu lassen.
Wir bedanken uns bei unseren Gästen für das große Interesse und freuen uns auf ein Wiedersehen.
Egal ob du bereits Tanzerfahrung hast oder Anfänger bist, bei uns ist jeder herzlich willkommen. Lust auf Tanzen, Spaß und eine tolle Gemeinschaft, dann komm’ doch mal beim Training vorbei.
Infos:
Sylvia Schraut 0171/44 38 220 oder Kristina Hauser 0175/40 56 489

Unterfränkische Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport
Die Tanz-Sport-Garde hat mit großem Erfolg an der Unterfränkischen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport in Veitshöchheim teilgenommen. In den Disziplinen Tanzgarden, Tanzmariechen und Schautanz stellten sich unsere Tänzerinnen aller Altersklassen der Konkurrenz. Sie konnten insgesamt 5 Pokale auf dem Siegertreppchen entgegen nehmen.
Erfreulich waren die Ergebnisse unserer sieben- bis zehnjährigen Tänzerinnen. Die Jugendgarde wurde in der Disziplin Marschtanz mit einem dritten Platz belohnt und mit ihrem Schautanz „Kindertag im Forschungszentrum“ Unterfränkischer Vizemeister. Mit diesem Schautanz haben wir uns für die Süddeutsche Meisterschaft qualifiziert. Auch unsere Jugend-Tanzmariechen Jana Meyer (4. Platz) und Jolie Mutombo (6. Platz) zeigten ihr Können.
Unsere Junioren-Tanzmariechen Maja Friedrichs und Yasmina Kissner stellten sich erfolgreich der Konkurrenz und wurden mit dem 4. und 6. Rang geehrt. Im Marschtanz errang unsere Juniorengarde den Unterfränkischen Vizemeistertitel und wurde mit ihrem Schautanz „Ein Tag ohne mich, geht nicht!“ Unterfränkischer Trizemeister.
Nur wenig später ertanzte sich unsere Ü15-Garde mit ihrer Darbietung „Die Kaffeefahrt“ in der Disziplin Schautanz den Unterfränkischen Trizemeistertitel. In der Altersklasse Ü15 verpasste unser Tanzmariechen Sarah Scherbaum ganz knapp das Siegerpodest und erreichte den 4. Platz. Wir gratulieren allen unseren Tänzerinnen und Trainerinnen zu diesen Erfolgen.

SÜDDEUTSCHE MEISTERSCHAFT!
Das war für unsere tanzenden „Forscher“ und amtierenden Unterfränkischen Vizemeister das Highlight der Turniersaison: Die Jugendgarde konnte sich mit ihrem Schautanz „Kindertag im Forschungszentrum“ für die Süddeutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport in Homburg-Erbach qualifizieren. Bei diesem Turnier traten die besten Schautänze in der Altersklasse der Jugend (sieben bis zehn Jahre) aus ganz Süddeutschland gegeneinander an.
Wir gratulieren unseren Tänzern und ihren Trainerinnen (Kristina Hauser, Anita Horn, Alexandra Körner und Tamara Kronthaler) herzlich zu diesem Erfolg und wünschen viel Spaß in der neuen Saison.

Mit einer Faschingsfeier erfreute die TSG nun bereits zum 13. Mal die Senioren des Caritas-Hauses St. Hedwig.
Unser Sitzungspräsident Norbert Kronthaler führte mit lustigen Versen durch das Programm. Die Veranstaltung wurde von Charly Neuland mit seinem Saxofon musikalisch begleitet. Ausgelassen schunkelten und lachten die Kinder und Jugendlichen der TSG mit den Senioren.
Die 15jährige Viola Kettemann aus Leinach äußerte in ihrer Büttenrede den Wunsch „Promi-Luder“ zu werden. Ihr Bruder meinte, die grundlegenden Voraussetzungen hätte sie wohl: „Völlige Talentfreiheit und ein Hirn so groß wie das von ihrem Hamster.“
Unsere Akteure zeigten in farbenfrohen Kostümen karnevalistische Tanzdarbietungen. Zu Beginn zauberten die Tanzmäuse mit ihrem Marschtanz ein Lächeln auf die Lippen der Senioren. Anschließend präsentierten die Tanzmariechen Jolie Mutombo und Jana Meyer eine akrobatische Show. Mit ihrem Marschtanz brachte die Jugendgarde Schwung in die Veranstaltung. Zum Finale tanzte das TSG-Hofkellerballett bekannt aus der Närrischen Weinprobe des BR unter dem Motto „Wir haben Spaß“. Alle Darbietungen dieser närrischen Feier wurden vom Publikum mit viel Applaus belohnt. Unser Dank gilt Petra Greiner und ihrer Tochter Kristina Hauser für die Organisation der Veranstaltung.
WÜRZBURG HELAU
Unter dem Motto „Immer 1. Liga“ startete am Sonntag pünktlich um 11.55 Uhr in der Semmelstraße der 63. Würzburger Faschingszug. Bei herrlichem Sonnenschein und über 10 Grad lachten die Herzen aller Fastnachtsfreunde.
Unter der Leitung der 1. KAGE Elferrat Würzburg haben 132 Gruppen, mit Motivwägen und Livemusik-Kapellen, mit mehr als 2500 Aktiven für närrische Stimmung gesorgt. Und wir haben zahlreich und lautstark mitgefeiert und mitgelacht. Unsere Tänzer der Jugend-, Junioren-, Ü15- Garde boten als Fußgruppe mit dem Motto „Kaffeefahrt“ in ihren Schautanzkostümen als Omas, Opas und Cupcakes ein farbenfrohes Bild für die 100 000 Zuschauer. Unsere Elferräte nahmen mit ihrem aufwändig geschmückten Wagen am Gaudiwurm teil. Es herrschte großartige Stimmung bei unseren Aktiven und alle freuen sich schon auf den Faschingszug in Veitshöchheim am Rosenmontag.

Die Akteure der Tanz-Sport-Garde bereichern mit ihren Auftritten bereits seit vielen Jahren die Fernsehprunksitzung „Fastnacht in Franken“ im Bayerischen Rundfunk. Auch zum 30. Jubiläum der Kultsendung erfreuten die Tänzerinnen (Jenny und Melissa George, Annalena Höhn, Verena Naumann, Jasmin Prötzel, Katharina Wohlfart und Odra Zügner) das prominente Publikum und die fast 4,5 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen.

Als Indianer waren unsere Tänzerinnen an der Entführung des Sitzungspräsidenten Bernd Händel beteiligt, den sie im Auftrag des „Fränkischen Indianers“ Oti Schmelzer am Marterpfahl fesselten. Amerikanisches Flair zauberten die TSG-Akteure beim Auftritt des Wahlkampfhelfers „Lucky Lump“ alias Bernd Händel auf die Bühne. Unsere Tänzerinnen assistierten Sebastian Reich und den Parodis, zudem überreichten sie die Insignien bei der Inthronisierung des „Königs von Franken“ Matthias Walz.

Bei „Fastnacht in Franken“ live dabei zu sein ist immer wieder ein Highlight der Session.

In den ausverkauften Mainfrankensälen nahmen wir unsere über 600 Gäste mit auf eine All inklusive Reise rund um die Welt. Unsere meist fränkischen Büttenredner, ein Oberbayer war auch dabei, brachten den Mitreisenden fremde Länder, Menschen und deren Sitten und Gebräuche näher. Für das abwechslungsreiche Animationsprogramm an Bord sorgten erstklassige karnevalistische Tänze. Der „Weekend-Express“ gab den musikalischen Takt an. Unser „Kapitän“ und Animationstalent Norbert Kronthaler (Sitzungspräsident) geleitete das Publikum humorvoll auf der närrischen Schiffstour. Unterstützt wurde er dabei von seiner gut gelaunten elfköpfigen Crew. Zunächst begrüßte er die Passagiere musikalisch. Es folgte der Einmarsch vom Fanfarenzug der Fränkischen Herolde Neubrunn und der Gastgesellschaft Fasenachtsgilde Giemaul Heidingsfeld.

Gleich zu Beginn der Reise sorgten unsere Tanzmäuse mit ihrem Marschtanz für einen herzlichen Empfang aller Gäste.

Aus Schweinfurt kam Jonas Paul, er räumte mit Vorurteilen gegen faule Studenten auf und propagierte Coolness, denn: „Was soll`s! Am Arsch vorbei führt auch ein Weg.“ Auslandserfahrung und Fremdsprachenkenntnisse konnte er bei seinem Studium in Sachsen erwerben.

Mit viel Insiderwissen führte Matthias Walz unsere Reisegesellschaft auf dem Wasser- und Landweg durch das „Irrenhaus Europa“. Er sei lieber irr als schlecht gelaunt und wäre gern der König seines eigenen Reiches Franken. Sein Schlachtruf lautete: „Make Franconia great again!“

Mit in seine Heimat Oberbayern nahm uns „Wiggerl“ Martin Wichary. Vor dem Landausflug legte er uns in seinem befremdlichen Dialekt den Dresscode nahe, da Flip Flops zu Lederhosen ein No-Go seien.

Der kleine Hugo dargestellt von Otmar Schraud aus Binsfeld kam alleine an Bord und sinnierte über sein noch junges Leben. Sein Vater käme daheim nie zu Wort, daher sagt man wohl Muttersprache.

Der musikalische Auftritt der „Hains“ aus Karlstadt führte uns mit bekannten Melodien und aktuellen Texten über Amerika nach Großbritannien und endete in einer Irrfahrt durchs Frankenland, weil der junge Mann „kein Navi hat“.  Auch sollte man der AfD das Kommando nicht überlassen, da das Schiff Deutschland auf ein Riff laufen und untergehen könnte.

Der Amorbacher Klosterchor intonierte kritische Reime über die Weltpolitik.

Fränkischen Tiefgang hatte der wortakrobatische Vortrag von Oliver Tissot. Er zeigte uns unter anderem die „sichst die Nische“ Kapelle in Rom.

Im Wechsel mit den Büttenreden boten die Garden der TSG und der Fasenachtsgilde Giemaul, sowie die Turedancer aus Zellingen Bordunterhaltung mit karnevalistischen Tanzsport auf höchstem Niveau.

Eine Attraktion waren die Marschtänzerinnen der verschiedenen Altersgruppen, die letztendlich alle zusammen eine für die Veranstaltung einstudierte Choreographie auf der Bühne darboten. Unsere Tanzmariechen Jolie Mutombo, Jana Meyer, Yasmina Kissner, Maja Friedrichs und Sarah Scherbaum zeigten einzeln und gemeinsam eine akrobatische Show der Extraklasse. Von einem Ausflug zum Kindertag im Forschungszentrum erzählte der amüsante und kluge Schautanz der Jugendgarde. Unter dem Motto „Ein Tag ohne mich, geht nicht…“ brachten die Junioren eine Hommage an den Mund auf die Bühne. Eine schrille „Kaffeefahrt“ setzten die „alten Schachteln“ unserer Ü15 Garde in Szene. Mit dem Männerballett der Turedancer erlebten unsere Passagiere den „dia de los muertos“ in Mexiko.

Zum Finale tanzte das TSG-Hofkellerballett, danach stürmten alle Animateure begeistert die Bühne und feierten ausgelassen.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Gästen und allen Aktiven, Trainern und Helfern die unsere 2. Fränkische Fastnachts-Gala 2017 zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben. Wir freuen uns darauf Sie nächstes Jahr wieder an Bord begrüßen zu dürfen!

Fastnacht-Verband Franken zeichnet verdiente Mitglieder aus                                                                                                                                                            

Bei der ersten Fränkischen Fastnachts-Gala 2017 wurden Doris Bachmann, Anita Horn, Evelyn Lorenz, Melanie Popella und Andrea Seyfert mit dem Verbandsorden 2017 ausgezeichnet. Alles verdiente Mitglieder, welche die hervorragende Jugendarbeit und den reibungslose Ablauf von unseren Veranstaltungen mittragen. Der Orden ist phantasievoll mit einem Motiv aus dem Fries des Hauses Rosenstraße 10 des Deutschen Fastnachtmuseums Kitzingen gestaltet.                                                                                                                                                                

Im Rahmen unserer zweiten Fränkischen Fastnachts-Gala überreichte Norbert Schober, der Bezirkspräsident Unterfranken im Fastnacht-Verband Franken zahlreiche Auszeichnungen.

Mit der Ehrennadel in Silber wurden Sabrina Henken, Daniela Jung, Alexandra Körner, Tamara Kronthaler und Monja Zorn für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein ausgezeichnet.

Sabrina Henken ist seit 2004 als aktive Tänzerin bei der Tanz-Sport-Garde und trainiert inzwischen die Jüngsten (ab dem 4.Lebensjahr). Daniela Jung engagiert sich ebenso als Trainerin der Tanzmäuse. Seit 2005 ist Alexandra Körner Mitglied, sie trainiert die Tanzmäuse und die Jugend (7 bis 10 Jahre) im Marsch- und Schautanz. Bereits seit 13 Jahren ist Tamara Kronthaler aktive Tänzerin und seit 2011 zudem auch Trainerin. Monja Zorn ist seit 2010 bei der TSG, sie war Tanzmariechen und gibt heute ihr Können an den Solisten- Nachwuchs weiter.

Mit dem Verdienstorden des Fastnacht-Verband Franken (FVF) wurde Ralph Henken für seine langjährige ehrenamtliche Mitarbeit ausgezeichnet. Er engagiert sich als Fundusverwalter und in der Vereinsleitung als Jugendleiter.

Jutta Prötzel bekam den FVF-Verdienstorden für ihr außerordentliches Engagement in der Gardebetreuung, in der Vorstandschaft, bei der Veranstaltungsorganisation und als Mundschenk verliehen.

Nachlese zu unserer 1. Fränkischen Fastnachts-Gala

In den ausverkauften Mainfrankensälen zeigten wir unseren mehr als 600 Gästen ein abwechslungsreiches Programm mit Büttenreden, Musik und erlesenen Tänzen. Unser Sitzungspräsident Norbert Kronthaler begrüßte als Gastgesellschaft die Kister Faschingsfreunde „Die Holzböck“.

Die Aufzählung unserer Büttenredner liest sich wie das „Who`s who“ der kultigen Fränkischen Fernseh-Fastnacht.

Peter Kuhn von der schwarzen Elf aus Schweinfurt bot als Maskenbildner vortreffliche Reime zum Zeitgeschehen. Bauchredner Sebastian Reich und Nilpferddame Amanda lieferten sich heftige Wortgefechte. Aus Erlabrunn kam die „Putzfrau“ Ines Procter. Der „Rhöner-Franke“ Fredi Breunig gab den Jammerlappen. Frohsinn und gute Laune verbreitete der „irre“ Mann am Klavier Matthias Walz. Großartig im wahrsten Sinne des Wortes war Daphne de Luxe. Aus Oberbayern kam „Wiggerl“ Martin Wichary. Musikalisch begleiteten uns der „Moderne Spielmanns- und Fanfarenzug Retzbach“ und der „Weekend-Express“.

Im Wechsel mit den Büttenreden boten die Garden der TSG und der Gastgesellschaft, sowie die Turedancer aus Zellingen erlesene Tänze dar.

StartZurück12WeiterEnde
Seite 2 von 2

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen